Aufgabegepäck

Aufgabegepäck Gepäck Flughafen
Flugpassagiere warten am Check-in-Schalter um ihr Gepäck aufzugeben.

Bei einer Flugreise könnt ihr euer Gepäck als Aufgabegepäck aufgeben. Das aufgegebene Gepäck ist das Gepäckstück, welches im Frachtraum des Flugzeuges transportiert wird. Bei einigen Fluggesellschaften ist das Aufgabegepäck im Ticketpreis bereits enthalten, bei anderen müsst ihr es kostenpflichtig dazu buchen. In diesem Fall wird von Freigepäck gesprochen, darunter versteht man Gepäck, das die Flugpassagiere kostenlos mitnehmen dürfen.

Um euer Gepäck aufzugeben, müsst ihr das Gepäckstück am Check-in-Schalter bzw. an der Gepäckaufgabe abgeben. Wenn ihr online eincheckt und damit eure Bordkarte schon habt, dann könnt ihr direkt zum Schalter für die Gepäckaufgabe gehen. Sollte die Fluggesellschaft keine getrennten Check-in- und Gepäckaufgabe-Schalter haben, müsst ihr trotzdem zum Check-in-Schalter gehen und dort euer Gepäck aufgeben. Auch wenn ihr das Check-in bereits online erledigt habt und euren Boardingpass schon habt. Meistens könnt ihr an den Schaltern der Fluggesellschaften ohnehin alles erledigen, also Check-in, Boardingpass erhalten und Gepäck aufgeben. Da sie oft keine getrennten Schalter für das Check-in und die Gepäckaufgabe haben, sondern viel eher nach Buchungsklasse trennen. So haben viele Fluggesellschaften eigene Check-in-Schalter für Economy-Passagiere und Passagiere die Business- oder First-Class fliegen.

Bestimmung zu Größe & Gewicht

Das Aufgabegepäck bei einer Flugreise hat ähnliche Einschränkungen bezüglich Größe und Gewicht wie das Handgepäck. Dafür sind die Grenzen bei Größe und Gewicht für das Check-in-Gepäck deutlich großzügiger bemessen. Bei vielen Fluggesellschaften darf das Aufgabegepäck die Gesamtmaße von 158 cm nicht überschreiten (Breite + Länge + Höhe = 158 cm). Die Größe beim aufzugebenden Gepäck wird von den meisten Fluggesellschaften aber nicht so streng kontrolliert wie beim Handgepäck. Wenn ihr also Gepäck aufgeben wollt, dass die Gesamtlänge von 158 cm nur minimal überschreitet, solltet ihr keine Probleme bekommen. Andererseits werden die Angestellten der Fluggesellschaft am Check-in-Schalter wahrscheinlich genauer hinschauen, wenn der Koffer auffällig zu groß aussieht.

Das Gewicht hingegen wird deutlich strenger kontrolliert und beim Check-in immer gewogen. In der Economy Buchungsklasse erlauben die meisten Fluglinien bei der Gepäckaufgabe pro Gepäckstück 20 kg bis 23 kg. In einer höheren Buchungsklasse, wie Business oder First, sind oft auch bis zu 32 kg erlaubt. Einige Fluggesellschaften erlauben manchmal auch 32 kg in der Economy Klasse. Mehr darf ein Koffer in den meisten Ländern aufgrund von Arbeitsschutzvorschriften nicht wiegen. Laut IATA (International Air Transport Association) sollte ein Koffer ein maximales Gewicht von 23 kg nicht überschreiten.

Im nächsten Abschnitt findest du eine Tabelle mit den Größen- und Gewichtsangaben.

Tabelle: Größe & Gewicht Aufgabegepäck

Die folgende Tabelle zeigt die Größe- und Gewichtsangaben der wichtigsten europäischen Fluglinien. In der ersten Spalte findest du Namen der Fluggesellschaft, der auch gleichzeitig ein Link zu den Gepäckbestimmungen der jeweiligen Gesellschaft ist. Die zweite Spalte gibt an, ab welcher Buchungsklasse Aufgabegepäck enthalten ist. In der niedrigsten Buchungsklasse ist oft nur Handgepäck enthalten und zusätzliches Gepäck müsst ihr extra dazu buchen. Sollte dies der Fall sein, ist in der zweiten Spalte ein Hinweis über die Kosten und in welcher Buchungsklasse dies der Fall ist. Oftmals bieten die Fluggesellschaften die Möglichkeit an, gegen einen Aufpreis noch weitere Gepäckstücke einzuchecken (meistens 1 – 2 zusätzliche Gepäckstücke). Der Hinweis ist ebenfalls in zweiten Spalte. Manche Fluggesellschaften bieten beispielsweise Economy Standard und Economy Premium an und erst bei zweiterem ist Aufgabegepäck inklusive. Daher müsst ihr bei manchen Fluggesellschaften einen Aufpreis zahlen, wenn ihr zusätzlich zum Handgepäck, noch Gepäck aufgeben möchtet.

Die dritte und vierte Spalte zeigt dir Größe und Gewicht. Die Zahl in der Klammer beim Gewicht gibt an, wie viel Gewicht maximal zulässig ist. Die meistens Fluglinien erlauben bis zu 32 kg. Dafür muss oft ein Aufpreis gezahlt werden (da z. B. nur 23 kg inklusive sind). In einigen Buchungsklasse, wie z. B. in Business oder First Class sind 32 kg enthalten.

FluggesellschaftAufgabegepäck ab welcher Klasse inklusive? /
Kosten im Basistarif oder für weiteres Aufgabegepäck
GrößeGewicht
AeroflotEconomy Class (1 Stück), Economy Flex (2 Stücke) /
50 - 150 Euro (zusätzliches Gepäck bzw.
Gewichtsüberschreitung)
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm23 kg (max. 32 kg)
Air EuropaEconomy Tarif /
Lite Tarif (ab 30 Euro)
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm23 kg (max. 32 kg)
Air FranceEconomy (Standard, Flex) /
Economy Light (ab 15 Euro)
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm 23 kg (max. 32 kg)
AlitaliaEconomy (1 Stück) /
Light (ab 25 Euro)
zweites Gepäckstück ab 60 Euro
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm
max. 203 cm (Aufpreis)
23 kg (max 32 kg)
British AirwaysEuro Traveller, World Traveller, Eco /
Basic (ab 35 Euro)
90 x 75 x 43 cm23 kg (max. 32 kg)
easyJetAufgabegepäck nur gegen Gebühr /
15kg: 11,69 – 38,99 Euro
23kg: 18,19 – 44,19 Euro
Höhe + Breite + Tiefe = 275 cm15 kg / 23 kg (max. 32 kg)
EurowingsBEST (20 kg) /
BASIC (ab 8 Euro),
zweites Gepäckstück ab 75 Euro
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm23 kg (max 32 kg)
IberiaEconomy Tarif /
zusätzliches Gepäck ab 75 Euro
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm23 kg (max. 32 kg)
KLMEconomy (Standard, Flex) /
Economy Light (ab 25 Euro)
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm23 kg (max. 32 kg)
LufthansaEconomy (Class, Classic, Flex) /
Economy Light (15 - 50 Euro)
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm23 kg (max. 32 kg)
NorwegianLowFare+, Flex, Premium, PremiumFlex /
ab 50 Euro
Höhe + Breite + Tiefe = 300 cm20 kg (max. 32 kg)
Ryanairnicht inbegriffen /
10kg Check-in: 8 Euro (10 Euro)
20kg Check-in: 25 Euro (40 Euro)
55 x 40 x 20 cm (10kg)
81 x 119x 119cm (20kg)
10 kg - 20 kg
SAS Scandinavian AirlinesSAS Go (1 Stück), SAS Plus (2 Stücke) /
SAS Go Light (ab 30 Euro)
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm 23 kg (max 32 kg)
Turkish AirlinesEconomy Class (20kg), Aktion (Inland 15kg) /
keine Gebühren (da inklusive)
oder Tarif berechnet sich nach Zielland
Höhe + Breite + Tiefe = 158 cm15 kg / 20 kg (max. 30 - 32 kg

Koffer-Größe worauf muss ich achten?

Die Entscheidung für die Größe des Koffers hängt von der Dauer der Reise ab. Für einen Kurztrip übers Wochenende reicht ein Koffer im Handgepäck-Format aus. Für eine längere Reise solltet ihr größere Koffer verwenden. In der folgenden Tabelle könnt ihr sehen, für welche Reisedauer, sich welche Koffergröße eignet. Die Koffergrößen sind Empfehlungen. Der ein oder andere kommt auch mit einem Koffer in Handgepäck-Größe bei einer 4-wöchige Reise gut zurecht. Wohingegen andere schon bei einem Wochenendtrip einen Koffer der Größe M oder L benötigen. Die Entscheidung, welche Koffergröße für euch am besten ist, hängt auch von euren persönlichen Vorlieben ab. Für weitere Infos, welche Koffergröße die richtige für dich ist, klicke hier.

Generell seid ihr bei der Auswahl bezüglich der Koffergröße recht flexibel, wenn dieser am Check- aufgegeben wird. Fast alle Fluggesellschaften akzeptieren die in der folgenden Tabelle vorgestellten Koffergrößen als Aufgabegepäck.

GrößeKoffergröße SKoffergröße MKoffergröße LKoffergröße XLKoffergröße XL
Maße (Höhe)50 cm - 55 cm60 – 69 cm70 – 79 cmab 80 cm
Volumen (circa)20 – 49 Liter50 – 69 Liter70 – 89 Liter90 – 119 Liter
Reisedauer2 - 4 Tagebis zu 7 Tage8 - 14 Tage3 - 4 Wochen
Für welche Reiseart?
Für was geeignet?
Wochenendausflüge, Kurztrips
Handgepäck
Kurze Reise, Geschäftsreisetypische Urlaubsreiselängere Urlaubsreise, Auswanderer, Auslandssemester

Bei Gepäck, das aufgegeben wird, wird die Größe meistens nicht kontrolliert. Wohingegen das Gewicht immer kontrolliert wird. Dazu im Folgenden noch einige Hinweise.

Worauf beim Gewicht achten?

Beim Gewicht sollte ihr immer darauf achten unterhalb der erlaubten Gewichtsgrenzen zu bleiben. Das Gewicht des Aufgabegepäcks wird beim Check-in automatisch gewogen, wenn der Koffer auf das Gepäckband am Schalter gelegt wird. Daher fällt es sofort auf, wenn der Koffer zu viel wiegt und ihr müsst eine hohe Gebühr für das Übergewicht zahlen.

Deshalb solltet ihr euren Koffer (Rucksack, Tasche, oder was ihr als Gepäck verwendet) vorher wiegen. Macht das am besten nachdem eure Reisetasche fertig gepackt ist oder spätestens bevor ihr zum Flughafen fahrt. Dann habt ihr noch die Möglichkeit in Ruhe umzupacken. Entweder ein Teil kommt ins Handgepäck, in den Koffer eurer Reisebegleitung oder ein paar Sachen müssen zuhause bleiben.

Es gibt zwei Möglichkeiten das Gewicht zu überprüfen. Die einfache Variante ist es den Koffer bzw. die Tasche mit einer Kofferwaage zu wiegen. Die zweite Möglichkeit ist, dass ihr euch mit Tasche auf eine normale Waage stellt und euch das Gewicht merkt. Danach stellt ihr euch ohne Tasche auf die Waage und zieht das zweite Gewicht vom Ersten ab. Das Ergebnis ist das Gewicht eurer Reisetasche.

Was sollte beim Aufgabegepäck (noch) beachtet werden?

Die folgenden Dinge können für euch sinnvoll sein, sind aber nicht unbedingt für jeden notwendig.

TSA-Schloss

Ein TSA-Schloss kann für Aufgabegepäck sinnvoll sein da ihr den Koffer (oder Rucksack) in „fremde“ Hände gebt. Außerdem ist er zeitweise unbeaufsichtigt, beispielsweise auf dem Gepäckband, ein TSA-Schloss kann da einen gewissen Schutz bieten. Es gibt Koffer mit integriertem Schloss oder ihr kauft das Schloss nachträglich. Hier gibt es weitere Infos zum Thema TSA-Schloss.

Kofferband

Ein anderes Hilfsmittel ist ein Kofferband oder Koffergurt. Kofferbänder schützen vor der berüchtigten „Kofferexplosion“. Das passiert, wenn der Koffer zu vollgepackt und der Reißverschluss nachgibt oder der Kofferverschluss nachgibt. Ein Kofferband sorgt für zusätzliche Stabilität und der Koffer kann nicht so leicht aufplatzen. Das freut auch die Angestellten der Gepäckabfertigung, denn ab und zu platzen die Koffer bei Abfertigung auf. Das ist nicht nur ärgerlich für die Gepäckabfertiger, sondern auch für euch, da die Kleidung dabei oft verschmutzt.

Transporthüllen

Achtet bei eurem Reisegepäck darauf, dass nach Möglichkeit keine losen Dinge daran hängen, wie zum Beispiel die Schnallen der Rucksäcke. Solche Dinge verhaken sich oftmals im Gepäckband und das bedeutet Stress für die Gepäckabfertiger und führt zu Verzögerung. Bei einem Rucksack könnt ihr die integrierte Schutzhülle überziehen (sofern vorhanden), aber noch besser sind Transporthüllen. Diese Hüllen sehen wie eine Sporttasche aus, darin wird der Rucksack verstaut und ist gleich viel besser geschützt. Das hat zwei Vorteile, es kann nichts mehr hängen bleiben und die Schnallen können auch nicht kaputt gehen.

Auffallen

Außerdem ist es hilfreich, einen auffälligen Koffer zu haben. Damit ist nicht gemeint, dass dieser besonders teurer oder wertvoll aussehen sollte. Vielmehr solltet ihr Reisegepäck in auffälligen Farben auswählen. Anregungen finden sich hier. Ein Koffer in auffälligen Farben sticht aus der Masse heraus und du findest deine Reisetasche viel leichter.

2 Gedanken zu “Aufgabegepäck

  1. Ich bin am 02.10.2018 von Schönefeld mit einem Koffer mit TSA- schloss abgeflogen.
    Im Zielland Marokko habe ich den Koffer dann ohne Schloss und abgezwagte Ösen bekommen. War froh den Koffer so schnell zubekommen und habe die Beschädigung erst im Hotel bemerkt .
    Das da jemand sich an mein Koffer zu schaffen macht , ist mir schon mehrmals aufgefallen.
    Wer hat die Zeit und die Möglichkeit die Koffer zu manipulieren ?

    • das ist wirklich ärgerlich für dich, dass sich da jemanden an deinem Koffer / Schloss zu schaffen gemacht. In Marokko verwenden sie an den Flughäfen nicht die Generalschlüssel von TSA. Daher kann es sein, dass die Sicherheitsbeamte dort es geöffnet haben. Auch wenn ein beschädigtes Schloss ärgerlich ist, so ist es immer noch sicherer als ohne Schloss 😉

Schreibe einen Kommentar